[de] [fr]

Sehenswertes in der Region

taxi brousseIm Morgengrauen verlassen wir Tiébélé Richtung Osten. Hinter Pô wird die Straße schmaler und bald sieht es so aus als würde sie sich vollständig im Busch verlieren. Plötzlich stellt sich uns ein Elefant in den Weg. Ehrfürchtig halten wir an und beobachten den Riesen. Er scheint nicht überrascht zu sein. Nach einer Weile dreht er gemächlich wieder ab. Er ist nur der Erste von vielen Weiteren, die wir heute noch sehen werden.

 

Ranch de Nazinga


Die Ranch de Nazinga liegt ca. 50 km östlich von Tiébélé und ist nur mit dem Geländewagen zu erreichen. Die Ranch umfasst 94,000 ha Schutzgebiet, in dem mehr als 20,000 Tiere leben - so allein 800 Elefanten, außerdem Antilopen wie Wasserböcke, Oribis und Riedböcke. Büffel, Warzenschweine, Hyänen und Krokodile sowie verschiedene Affenarten sind dort ebenfalls heimisch. Es gibt auch 275 verschiedene Vogelarten, darunter so seltene Arten wie der Nashornvogel, sowie Falken und Reiher.
In der Mitte des Parks befindet sich ein an einer großen Wasserstelle gelegenes Besucherzentrum mit Übernachtungsmöglichkeit. Touren im Park sind nur mit einem Parkguide erlaubt.

 

Pic de Nahouri

 

15 km süd-östlich von Tiébélé befindet sich der Pic de Nahouri, die höchste Erhebung im Umland mit 447 m. Der Aufstieg dauert nur etwa eine Stunde, ist aber aufgrund der hohen Temperaturen dennoch schweißtreibend. Belohnt wird man dafür mit einem Panoramablick über die Savannenlandschaft des Kasssenalandes.

 

 

Internationaler Markt Guelwongo

10 km von Tiébélé entfernt befindet sich der Grenzort Guelwongo. Von hier ist Ghana nur noch einen Katzensprung entfernt. Alle drei Tage findet in Guelwongo ein bedeutsamer internationaler Markt statt. Viele Waren aus Ghana finden hier ihre Käufer. Ein Ort reich an Farben und Gerüchen.

 

©2010 webmaster